Blütenessenzen

Eine Blütenessenz, oder anders ausgedrückt, die Information, die uns die Natur in der Essenz schenkt, hilft uns, den Kern der betreffenden Problematik zu finden. Blütenessenzen wirken nicht gegen eine Krankheit, gegen ein Gefühl oder ein Problem. Sie helfen Tier und Mensch, die Harmonie und das innere Gleichgewicht wieder zu finden.

Ein Beispiel: Blockaden im seelischen Bereich „Intoleranz“ zeigen sich bei Pferden oft durch Probleme im Herdenverband oder mit ihrem Reiter. Sie sind reizbar wegen Kleinigkeiten und wollen alles auf ihre Weise durchführen. Abweichungen werden nicht toleriert. Dieses Festhalten an den eigenen Vorstellungen kann schlussendlich zu Verspannungen in der Muskulatur und manchmal auch im Kiefergelenk führen. Hier könnte zum Beispiel die Bachblüte „Buche“ zum Einsatz kommen und dem Pferd helfen, andere zu akzeptieren und unterschiedliche Wege anzuerkennen. 

Blütenessenzen können sehr gut ergänzend / begleitend zu anderen Behandlungsmethoden angewendet werden.

Ich habe in meinem Behandungskoffer viele Blütenessenzen-Testsätze dabei und kann so gleich vor Ort die geeigneten Essenzen austesten.

 


Bachblüte Nr. 3 Buche